Niströhren für Wildbienen (1 Bund) #insects
Share on Facebook Share on Pinterest Share on Twitter

Niströhren für Wildbienen (1 Bund) #insects



Niströhren für Wildbienen (20 Stück)

1 Stück = 0,09 € Diese Niströhren sind optimale Bruthülsen für Wildbienen   Niströhren aus Hartpapier zur Ansiedlung von Wildbienen und zur Zucht von Mauerbienen für die Bestäubung im Obst- und Gartenbau. Die Brutröhren (sowohl der Zellstoff als auch der Kleber) entsprechen der Verordnung (EG) Nr.1935/2004 und sind auch zur Lebensmittelverpackung zugelassen. Es sind somit keine bedenklichen Inhaltsstoffe enthalten und es gibt keine schädlichen Ausgasungen, so dass sich die Brut der Wildbienen gesund in den Niströhren entwickeln kann.  Mit einer Länge von 10 oder 14 cm und einem Innendurchmesser von 4, 6 oder 8 mm verfügen die Niströhren über Platz für etwa 8 (10 cm) bis 12 (14 cm) Brutzellen. Bruthülsen aus Hartpapier sind robuste, umweltverträgliche und von den Wildbienen gerne angenommene Nistangebote. Besonders geeignet für 4 mm kleinere Wildbienenarten wie z.b. Löcherbienen und Maskenbienen sowie kleine Grabwespen. 6 mm z.B. Blattschneiderbienen und große Lehmwespen 8 mm - Gehörnte Mauerbiene (Osmia cornuta) als Bestäuber von frühem Steinobst - Flugzeit ab Mitte März - Rote Mauerbiene (Osmia bicornis), ein Bestäuber für spätes Steinobst, Kernobst und auch Erdbeeren - Flugzeit ab Mitte April Beispiele für selbst herstellbare Nistangebote mit diesen Niströhren (siehe Bilder bei 8 mm Variante) Konservendose breit (10 cm Durchmesser), Niströhren gemischt: 40 x 8mm, 40 x 6 mm, 30 x 4 mm Konservendose normal: 60 x 8 mm Konservendose schmal, lang: 32 x 8 mm Tetrapack Milch: 40 - 45 x 8 mm Kunststoffbox: 600 - 620 x 8 mm Maße Länge: 10 oder 14 cm Innendurchmesser: 4, 6 oder 8 mm Außendurchmesser: 6, 8, oder 10 mm Inhalt 1 Bund beinhaltet 20 Niströhren. Hinweise Beim Ausbringen benötigen die Bruthülsen an einem Ende einen Verschluss (Dose, Nistbox, Holzkästchen ...). Da die Niströhren bei Wasserkontakt aufquellen, müssen sie unbedingt vor Regen und Nässe geschützt werden. Aufgrund von Chargenunterschieden kann die Farbe der Brutröhren vom Bild und auch von Bund zu Bund abweichen. Es sind Farbtöne zwischen grau und braun möglich, was jedoch keinen Einfluss auf die Besiedlung hat.  

sev